CFC-Sieg bei Harzheim-Premiere

Charlottenburg. Der CFC Hertha 06 ist mit einem Sieg in die Rückrunde der Fußball-Oberliga gestartet und hat seinem neuen Trainer Frank Harzheim einen gelungenen Einstand bereitet. Der CFC CFC Seelow Websetzte sich am Sonntag, 26. Februar auf dem Rasenplatz an der Sömmeringstraße völlig verdient mit 1:0 gegen den SV Victoria Seelow durch.
„Wir waren zumindest in der zweiten Halbzeit die bessere Mannschaft, so dass dieser Sieg – wie ich finde – absolut in Ordnung geht“, freute sich Harzheim über den Erfolg und seine gelungene Premiere als CFC-Coach. Das Tor des Tages erzielte Ergün Cakir nach knapp einer Stunde. Speziell in der Folgezeit präsentierte sich der Tabellenfünfte aus Seelow recht einfallslos und prüfte Ferdinand Hahn im CFC-Tor eigentlich nur mit Fernschüssen. Die Gastgeber standen defensiv aber auch sehr kompakt, agierten in der Rückwärtsbewegung sehr gut und ließen den Gästen kaum Räume. Lediglich in den letzten Minuten rutschte Harzheim – wie er eingestehen musste – nach einer völlig unnötigen gelb-roten Karte für Sezer Badur das Herz noch einmal in die Hose. Doch auch in Unterzahl ließ der CFC nichts mehr anbrennen und fuhr die drei Punkte letztlich hochverdient ein. „Besonders in der letzten halbe Stunde hat sich die Truppe voll reingehängt und sich den Sieg so auch verdient.“


Obwohl der CFC Hertha 06 in der Winterpause nicht nur den Trainer getauscht, sondern auch ein paar Spieler verloren hatte und eine Hand voll neuer Kicker verpflichten konnte, ist Harzheim mit der Vorbereitung zufrieden. „Wir sind mit dieser schwierigen Situation sehr gut umgegangen und haben die neuen Spieler im Training und in diversen Testspielen bereits gut integrieren können. Natürlich fehlt es noch ein bisschen im konditionellen Bereich. Aber die Jungs haben das heute schon mehr als ordentlich gemacht.“ Insbesondere das Auftreten als Team habe dem Coach schon richtig gut gefallen. „Du kannst – speziell in dieser Liga – nur im und als Team erfolgreich sein. Das bewahrheitet sich eigentlich in jedem einzelnen Spiel.“
Durch diesen Erfolg festigten die Charlottenburger in der Tabelle Platz neun und bauten den Vorsprung zu den Abstiegsrängen auf nun schon elf Punkte aus. Und dennoch ändert sich am Saisonziel nichts. „Wir wollen Woche für Woche die notwendigen Punkte sammeln, um mit dem Abstieg letztlich definitiv nichts zu tun zu haben. Das ist meine Zielsetzung. Und das ist auch die Zielsetzung des Vereins. Und darüber hinaus wollen wir natürlich die jungen Spieler stetig weiterentwickeln. Denn obwohl Fußball ein Tagesgeschäft ist, schaut man mit einem Auge natürlich immer auch über den Tellerrand, also das Ende dieser Saison hinaus.“