Tennis Borussia rüstet für die Rückrunde – Derby zum Auftakt

Westend. Das neue Fußballjahr beginnt, wie das alte aufgehört hat: mit einem Spielausfall. Die Nachholpartie von Tennis Borussia beim SV Altlüdersdorf, die am 12. Februar ausgerichtet werden Toni Hager Websollte, fiel erneut den schlechten Platzbedingungen zum Opfer. Nun wird sich für TeBe erst am Sonntag, 19. Februar im Derby gegen den CFC Hertha 06 zeigen, ob die personellen Veränderungen der Winterpause erste Früchte tragen.
Nach der Verpflichtung von Cemal Yildiz als neuem Chefcoach haben die Veilchen auch ihren Kader noch einmal verändert: Mit Toni Hager wechselt ein torgefährlicher Spieler vom Regionalligisten FSV Union Fürstenwalde in den Eichkamp. Der 23-jährige Offensivspieler bestritt in der aktuellen Spielzeit zehn Punktspiele für Fürstenwalde. In der zurückliegenden Oberliga-Saison hatte Hager in 28 Spielen elf Tore erzielt und war damit einer der besten Torschützen des FSV. Vielleicht kann Hager in der Offensive TeBe-Angreifer Sebastian Huke unterstützen, der in der Hinrunde mit acht Treffern bester Schütze der Veilchen war. Darüber hinaus ist Enes Aydin zu Tennis Borussia zurückgekehrt. Der 20-jährige Defensivmann war noch in der vergangenen Saison Stammspieler bei TeBe. Zu Beginn dieser Spielzeit war er dann zum Berliner AK gewechselt und konnte dort erste Erfahrungen in der Regionalliga sammeln. Ab sofort wird er nun wieder die Abwehr der Veilchen verstärken.
Eine Hand voll Spieler haben sich in der Winterpause aber auch verabschiedet: Torwart Domenic Riedel hat sich dem Berlin-Ligisten TSV Rudow angeschlossen. Stürmer Enver Akis, Mittelfeldspieler Ivan Ristovski und Innenverteidiger Philipp Haastrup haben den Klub mit unbekanntem Ziel verlassen. Darüber hinaus wird Angreifer Quentin Albrecht, der aufgrund beruflicher Verpflichtungen im Ausland weilt, dem Team zur Rückrunde voraussichtlich nicht zur Verfügung stehen.


Neun Punkte Rückstand haben die Veilchen zur Tabellenspitze und der VSG Altglienicke. Können die Lila-Weißen in dieser Spielzeit noch ins Aufstiegsrennen eingreifen? Coach Yildiz weiß, dass das nicht einfach werden wird. Denn selbst, wenn TeBe eine super Rückrunde hinlegen sollte, müsste die VSG noch Federn lassen – und dafür hat Altglienicke zumindest in der Hinrunde viel zu konstant agiert. Die nächsten Wochen werden zeigen, wohin die Reise in dieser Spielzeit gehen wird. Und zum Rückrundenauftakt gegen den CFC Hertha 06 zählt ohnehin nur ein Sieg. Aber immerhin ließ der neue Trainer unlängst verlauten, dass Tennis Borussia ein Team sei, das mindestens Regionalliga spielen muss. Und sollte es in dieser Saison nicht mehr klappen, wolle man in der neuen Spielzeit definitiv ganz vorn angreifen.
Das Charlottenburger Derby im Mommsenstadion gegen den CFC wird am Sonntag, 19. Februar um 13 Uhr angepfiffen.